.

Grundhaltungen

Meine Grundhaltung

in der Arbeit mit Ihnen ist Wertschätzung und Respekt ihrer Person, unter Berücksichtugung ihres individuellen Gewordenseins: Ich akzeptiere Sie so, wie sie sind. In meine therapeutische und supervisorische Arbeit fließt die Praxis der Achtsamkeit begleitend ein.

Das mir von ihnen Anvertraute bleibt zwischen uns.

Sie 

kommen freiwillig und haben eine grundlegende Bereitschaft etwas zu verändern.

Wir 

begegnen uns mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Wir erarbeiten gemeinsam, in ihrem Tempo, Wege zur Überwindung von Schwierigkeiten, indem wir ihre vorhandenen Fähigkeiten nutzen und neue Fähigkeiten entdecken, entwickeln und fördern.

Dabei bewegen wir uns auf dem Pfad, der für Sie im jeweiligen Moment bereit steht, in ihrem Tempo, mit ihren Themen (intersubjektive Ko-Respondenz) - dabei kommen je nach Thema & Erfordernis unterschiedliche Methoden zum Einsatz.



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite
 
 
.

xxnoxx_zaehler